Parkettleger aus Hamburg

Die Oberflächenbehandlung von Holzfußböden und Treppen

Parkettböden und Holztreppen nutzen sich mit der Zeit ab, selbst wenn alle Familienmitglieder noch so sorgfältig damit umgehen. Irgendwann stellt sich die Frage: Einen neuen Boden verlegen lassen oder den alten mit einer Oberflächenbehandlung ein zweites Leben schenken. Die Parkettleger aus Hamburg haben für beide Optionen das richtige Werkzeug und das entsprechende Know-how.

Parkett schleifen vom Parkettleger aus Hamburg
Parkettleger aus Hamburg

Ihr Parkettleger aus Hamburg berät Sie gerne

Bevor wir mit der Arbeit in Ihrer Wohnung beginnen, beraten wir Sie zunächst gründlich. So können wir uns einen Überblick über den Parkettboden machen und die Preise kalkulieren. Selbstverständlich erhalten Sie von uns einen detaillierten Kostenvoranschlag, sodass Sie genau wissen, welche Ausgaben auf Sie zukommen. Sie erfahren alles über den genauen Arbeitsablauf und wie lange wir ungefähr für die Arbeit benötigen.

Treppen und Fußböden zunächst abschleifen

Bevor die Parkettleger für Hamburg mit der Arbeit beginnen, schleifen sie Treppen und Fußböden ab. Bei dieser Arbeit ist es wichtig, Lack- und Farbenreste vollständig zu entfernen. Ein Durchgang reicht dazu nicht aus. Zunächst folgt die Grobreinigung, in den weiteren Arbeitsdurchgängen wird die Körnung immer kleiner. Einige schwer zugängliche Stellen behandeln wir zusätzlich mit Schleifpapier. Das Schleifen von Treppen und Fußböden geschieht dabei immer in Richtung der Maserung.

Lackieren und streichen von Parkettböden und Treppen

Zunächst grundieren wir Parkettböden und Treppen. Dazu benutzen wir einen verdünnten Lack, der schnell in das Holz einzieht. Optimal ist dazu ein Pinsel oder eine Lackrolle. Die Parkettleger für Hamburg streichen dazu immer in Richtung der Maserung. Danach folgt das eigentliche Lackieren. Wir arbeiten dabei sehr schnell, damit der Lack nicht bereits zu trocknen beginnt, während wir noch bei der Arbeit sind.
Bei Treppen aus Holz und Parkettböden ist es meist nicht empfehlenswert, diese zu streichen. Uns ist vielmehr wichtig, dass durch die Oberflächenbehandlung die natürliche Holzfarbe zur Geltung kommt.

Die richtige Pflege von Treppen und Parkettböden

Bei der Pflege von Holzböden nutzen Sie am besten milde Reinigungsmittel. Zwar schützt ein versiegelter Parkettboden diesen vor dem Eindringen von Wasser, trotzdem sollten Sie ihn nur feucht wischen. Die Reinigung mit einem Staubsauger ist zwar möglich, aber nicht optimal und nur auf der niedrigsten Stufe.
Holztreppen müssen täglich von Staub und Sand befreit werden, da sonst Kratzer auf dem wertvollen Holz entstehen. Regelmäßiges Reinigen mit einem milden Pflegemittel ist auch hier sinnvoll.

Lassen Sie sich von Ihrem Parkettleger für Hamburg beraten

Falls Sie mehr über die Oberflächenbehandlung von Parkettböden und Treppen wissen möchten, nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf. Nutzen Sie dazu das Formular auf unserer Internetseite oder rufen Sie uns einfach zu den üblichen Geschäftszeiten an. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Fußböden & Treppen – müssen sie unterschiedlich behandelt werden ?

Fußböden und Treppen in Hamburg schleifen
Fußböden und Treppen

Ein echter Holzboden kommt überall in Haus und Wohnung zur Geltung. Neben Fußböden im Wohnraum entscheiden sich viele Eigentümer für Treppen aus Holz. Wenn es um die Reinigung und Pflege geht, werden schnell Unterschiede deutlich. Unser Artikel zeigt Ihnen, was das Parkett schleifen vom Schleifen der Treppen unterscheidet und wie Ihnen die Pflege am besten gelingt.

Was unterscheidet Fußböden und Treppen voneinander ?

Für Ihren Fußboden oder eine Holztreppe werden Sie mit Sicherheit die gleiche Holzart auswählen. Durch die einheitliche Ästhetik wirken Ihre Räume schließlich besonders ästhetisch eingerichtet. Nach dem Verlegen des Parketts oder Ihrer Holztreppen kommt jedoch eine abweichende Belastung auf das Holz zu.

Holztreppen in einem Treppenhaus werden oft täglich mit vielen Schritten betreten. Dies ist bei einem Holzboden anders. In den Ecken Ihrer Räume kann es sogar sein, dass der Holzboden lange Zeit gar nicht betreten wird. Es kommt somit zu einer unterschiedlich starken Abnutzung. Und diese lässt sich Treppen schnell ansehen.

Bedenken Sie außerdem: Holztreppen in einem Treppenhaus werden sehr oft mit Straßenschuhen betreten. Dies ist bei einem Parkettböden in Ihren Wohnräumen anders. Dieses betreten Sie vielleicht nur mit Hausschuhen, um das natürliche Material zu schonen. Ein weiterer Grund, weshalb Holztreppen mehr Pflege benötigen.

Was ist beim Parkett schleifen zu beachten?

Durch die schnellere Abnutzung werden Sie frühzeitig über ein Abschleifen Ihrer Holztreppen nachdenken. Dies sollte durch einen erfahrenen Parkettleger erfolgen. Treppen bringen im Vergleich zu Holzböden noch einige zusätzliche Herausforderungen bei der Bearbeitung mit sich:

– Einzelne Stufen sind sehr schmal und bieten wenig Auflagefläche.
– Die Abnutzung der einzelnen Stufen ist sehr ungleichmäßig.
– Oft sollen kleine Schäden oder das Knarzen der Stufen zusätzlich beseitigt werden.

All dies ist mit der Erfahrung und der professionellen Ausstattung eines erfahrenen Fliesenlegers am einfachsten möglich. Abhängig von der Holzart kann dieser auch aufzeigen, mit welcher Art der Versiegelung Sie den Zustand der Treppen bis zum nächsten Abschleifen möglichst lange erhalten können.

Auch beim Parkett das Schleifen vom Profi bevorzugen

Treppen sind beim Abschleifen zwar anspruchsvoller als größere Holzböden. Trotzdem können Laien beim Parkett schleifen viel falsch machen. Das Problem: Je nach Art des Fehlers ist der Boden unwiederbringlich zerstört und muss durch komplett neue Holzdielen ersetzt werden.

Damit Sie diese Gefahr nicht riskieren, entscheiden Sie sich auch hier gleich für die langjährige Erfahrung eines Fliesenlegers. Dieser kann mit einem geschulten Blick den Zustand aller Holzböden Ihres Hauses bewerten und die richtigen Maßnahmen treffen. Dies gilt auch für die Empfehlung eigener Pflegemaßnahmen.

Schleifen von Parkett: lackieren oder ölen ?

Das regelmäßige Schleifen von Parkett sorgt dafür, dass Ihr Holzboden dauerhaft schön und hochwertig wirkt. Nach dem Parkett schleifen in Hamburg wird mir als Parkettleger häufig eine Frage gestellt. Lohnt es, den Boden zum Abschluss zu lackieren oder ist das Ölen von Holzboden die bessere Entscheidung? Im Folgenden gebe ich Ihnen einige Hinweise zu diesem Thema.

Lackieren und ölen – sinnvolle Formen der Veredelung

Ob Öl oder Lack, nach dem Parkett schleifen in Hamburg entscheiden Sie sich in beiden Varianten für eine sehr gute Art der Veredelung. Der Pflegeaufwand nach dem Lackieren oder Ölen ist vergleichbar. Allerdings werden Sie bei einem geölten Boden nach nachträglich ein Pflegeöl auftragen wollen, damit der glänzende Effekt erhalten bleibt.

Letztlich geht es um Ihre persönliche Vorliebe, ob Sie Ihr geschliffenes Parkett lackieren oder ölen lassen möchten. Lassen Sie bei Ihrer Entscheidung folgende Aspekte einfließen:

1. Kratzer und kleine Schäden

Ein geölter Boden wird imprägniert, während beim Lackieren eine echte Schutzschicht auf dem Parkett aufgetragen wird. Dies bedeutet, dass der Lack den Boden besser vor kleineren Schäden wie Kratzern schützt. Alleine den Boden zu Ölen, sorgt nicht für eine solche Schutzschicht.

Die Frage ist, wie häufig Sie mit Kratzern und anderen Strapazen für Ihren Boden rechnen. Wenn ein Raum mit Parkettboden sehr oft genutzt wird, ist das Risiko kleiner Schäden größer. Wird der Raum selten und gewissenhaft betreten, kann das Ölen zum Schutz des Holzbodens ausreichen.

2. Die ästhetische Wirkung

Sie wünschen sich für Ihren Holzboden eine besondere Optik? Mit Lack und Öl beeinflussen Sie die Ästhetik ganz einfach. Wenn Sie einen matten oder intensiven Glanz wünschen, ist das Lackieren die bessere Wahl. Parkettlack lässt sich mit verschiedenen Glanzgraden bestellen. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und ich berate Sie gerne persönlich.

Mit Öl nehmen Sie hingegen Einfluss auf die farbliche Wirkung Ihres Bodens. Vielleicht wünschen Sie sich nach dem Parkett schleifen in Hamburg eine kraftvollere, dunklere Farbe Ihres Holzbodens. Mit dem richtigen Öl lassen sich besondere Nuancen aus der Holzfarbe herausholen.

3. Haptik

Eine glatte Lackschicht auf Ihrem Parkett gleicht Unebenheiten des Holzes aus. Dies führt zu einer Haptik, die wenig mit natürlichem Holz zu tun hat. Dies ist beim Ölen des Parketts anders, hier bleibt der natürliche Holzcharme beim Betreten oder Fühlen erhalten.

Bedenken Sie außerdem, dass bei größeren Schäden eines lackierten Bodens keine lokale Ausbesserung möglich ist. Für den Schutz des Bodens muss die gesamte Fläche neu lackiert werden. Dieser Aufwand entfällt bei geölten Böden, der jedoch von vornherein nicht den Schutz einer Lackschicht bieten.

Mit persönlicher Beratung zur besten Entscheidung

Sie sind sich unsicher, ob Lack oder Öl zu Ihrem Holzboden passt ? Sprechen Sie mich nach dem Parkett schleifen in Hamburg an, um gemeinsam die beste Wahl zu treffen.

Dielenboden in Hamburg abschleifen renovieren

Dielenboden abschleifen in Hamburg
Dielen schleifen in Hamburg

Sie planen eine Renovierung von Haus oder Wohnung ? Dann denken Sie auch an Ihren Dielenboden abschleifen! Mit einem erneuerten Holzboden verleihen Sie Ihren Räumen nach der Renovierung das gewisse Etwas. Wir zeigen Ihnen, warum sich die Renovierung zum Dielen schleifen in Hamburg anbietet und wie Ihnen ein fachkundiger Parkettleger weiterhilft.

Die Renovierung als idealer Zeitpunkt

Mit den Jahren sollte jedes Zimmer Ihres Hauses renoviert werden. Hierdurch steigern Sie das Wohngefühl und tragen zum Werterhalt bei. Neben einem neuen Anstrich Ihrer Wände oder neuen Möbeln sollten Sie beim Renovieren auch an Ihren Holzboden denken. Dieser prägt die Optik und Wirkung Ihres Raumes erheblich.

Wenn Sie einen ganzen Raum renovieren, ist der perfekte Zeitpunkt für das Schleifen Ihrer Dielen gekommen. So werden Sie den Raum für die Renovierung leerräumen. Dies lässt Ihnen genügend Raum, um den gesamten Holzboden zu bearbeiten. Wenn Sie bei der Renovierung auf einen professionellen Handwerker vertrauen, wird Ihnen dies auch beim Schleifen der Dielen leicht fallen.

Dielenboden Abschleifen

Ihr Holzboden hat mit den Jahren sicherlich gelitten. Die Schritte der Monate und Jahre lassen sich auf dem Boden gut erkennen. Auch kleine Schäden lassen sich auf einem Holzboden nicht verhindern, selbst wenn dieser gut versiegelt wurde. Im Rahmen einer Renovierung können Sie zu einem intakten und ansehnlichen Boden zurückkehren.

Durch das gezielte Abschleifen des Bodens entsteht ein Eindruck wie neu. Von einem professionellen Parkettleger geschliffen, wirkt der Boden nach der Renovierung wie neu. Dies sorgt für ein gehobenes Wohngefühl, ohne dass Sie teuer in einen neuen Holzboden investieren mussten.

Weshalb auf einen Profi vertrauen?

Wenn Sie handwerklich begabt sind, werden Sie vielleicht einige Arbeiten bei der Renovierung selbst übernehmen. Und dies ist beispielsweise bei einem Anstrich der Wände oder beim Tapezieren möglich. Wenn es um Ihr Holzdielen geht, sollten Sie jedoch unbedingt auf einen Profi der Branche vertrauen. Die Erfahrung zeigt, dass Laien vieles falsch machen können und ihren Holzboden dauerhaft beschädigen.

Beim Schleifen der Dielen ist ein genau geplantes Vorgehen wichtig. Oft sind mehrere Schleifdurchgänge nötig, bei denen es genau auf die Körnung und Tiefe ankommt. Auch die Richtung und ein Eingehen auf die Eigenschaften der Holzart ist wichtig. Auf all dies kann alleine ein Parkettleger als Profi eingehen. Dies gilt natürlich auch nach der Renovierung für die Pflege des Holzbodens.

Dielenboden abschleifen in Hamburg vom Fachbetrieb

Nutzen auch Sie eine anstehende Renovierung, um Ihrem Holzboden einen sprichwörtlich neuen Glanz zu verleihen. Für das Dielen schleifen in Hamburg sind Sie bei mir richtig. Gerne berate ich Sie umfassend, in welchem Zustand sich Ihr Holzboden befindet. Hiernach führe ich den Schliff aktiv durch und berate Sie rund um die Pflege Ihrer Dielen. Kommen Sie einfach auf mich zu, damit die nächste Renovierung zum vollen Erfolg wird.

Parkett aus eigenem Baum – die Besonderheit von Gracewood Parkett ist als echter Holzboden ein absolut natürlicher Blickfang.

Bei der Gestaltung ihrer Wohnräume wünschen sich viele Eigentümer einen Hauch von Individualität, wenn es um Optik und Design des Bodens geht Gracewood Parkett geht hierauf mit einem neuen Konzept ein. Der Hersteller fertigt vollständig nach Kundenwunsch individualisierter Parkettböden an. Das Holz stammt aus regionalen Bezugsquellen. Auch einzelne Bäume der Kunden können verarbeitet werden, wenn gewünscht, wodurch eine besonders enge und emotionale Verbindung zum Holzboden entsteht.

Innovativer Ansatz von Gracewood Parkett

Die Marke Gracewood Parkett ist seit Anfang 2021 auf dem Markt und konnte seitdem viele Kunden von seinem neuartigen Parkettdesign überzeugen. Der Hersteller steht für qualitativ und technisch hochwertige Parkettböden, die mit ihrer Fertigungsweise Merkmale eines Faserverbundwerkstoffes im Hinblick auf die Robustheit der Oberfläche aufweist. Mit dem Konzept des Start-Ups Gracewood geht die Marke nun weitere Schritte im Bereich der Holzinnovationen. Dank des Produktkonzepts und des patentierten Fertigungsverfahrens ist immer eine kundenspezifische und einzigartige Umsetzung von Bodenlayouts gemäß Kundenwunsch möglich. Der Vielzahl unterschiedlicher Bodenlayouts sind keine Grenzen gesetzt. Die Einbindung aller denkbaren Holzarten regionaler Herkunft bis hin zum eigenen Baum des Kunden ist möglich. Es lassen sich farbliche Verläufe, hell- und dunkel Nuancen und sogar die Darstellung ganzer Bilder mit einem Gracewood Parkett darstellen. So wird jeder Gracewood Parkettboden zu einem echten Unikat im eigenen Wohnbereich.

Wohnliche Idee auf Basis des Nachhaltigkeits ansatzes

Entstanden ist die Idee bei Gracewood, um den Nachhaltigkeits gedanken im Holzbodenbereich weiter auszubauen und jedem Kunden die Möglichkeit zu bieten, diese Idee zu unterstützen. Die Nutzungvon Holz als nachwachsendem Rohstoff zeichnet hochwertigen Parkettboden ohnehin aus. Mit dem Einsatz eigener Bäume lässt sich sicherstellen, dass das Holz regional gewonnen wird. Mit einer ausreichenden Vorlaufzeit nimmt Gracewood Bäume aus den Gärten seiner Kunden in den Verarbeitungsprozess auf und bindet das Holz wie auch die kreativen Ideen seiner Kunden in die Gestaltung des individuellen Bodens ein.

Durch das spezielle Fertigungsverfahren kann Gracewood einen besonders großen Anteil des Rohstoffes Holz für den Parkettboden nutzen. Dies geht über den Standard der industriellen Produktion von Böden hinaus, bei der es zu einem vergleichsweise großen Ausschuss des Ausgangsrohstoffs Holz kommt. Sofern Bäume Ihres eigenen Gartens nicht vorhanden sind oder für einen vollständigen Parkettboden nicht ausreichen, lässt sich dieser durch regional gewonnene Qualitätsprodukte aus dem Sortiment von Gracewood Parkett ergänzen.

Einzigartiges Parkett professionell pflegen

Auch wir sind vom Konzept von Gracewood Parkett begeistert und berichten gerne über diese innovative und nachhaltige Idee. Nach dem Verlegen des Bodens sollte Ihnen bei diesem ganz persönlichen Parkett eine umfassende Pflege des Bodens am Herzen liegen.

Genau hierfür stehen wir Ihnen mit langjähriger Erfahrung zur Seite.

Beim Schleifen Ihres Parketts überprüfen wir sorgfältig, wie Ihr Boden beschaffen ist und mit welcher Vorgehensweise sich möglichst viel Ihres einzigartigen Bodens erhalten lässt. Nach dem Schleifen Ihres Parketts kümmern wir uns um die Versiegelung oder Lackierung und geben Ihnen Pflegetipps, wie Sie Ihren Parkettboden möglichst lange erhalten können.

Neu im Zusammenhang mit Gracewood Parkett ist auch für uns, dass uns dieses Produkt in die Lage versetzt, kleine Beschädigungen wie Stöße oder Verfärbungen auf Ihrem Boden mit geringem Aufwand vollständig zu beseitigen. Treten Sie dazu gerne mit uns in Kontakt, so dass wir Ihnen als Ihr Partner für Gracewood Parkett einen dauerhaften Erhalt Ihres Bodens sicherstellen können.

Parkett im Winter

Parkett im Winter: Räume richtig beheizen und befeuchten

Parkett ist als echter Holzboden anspruchsvoll, was äußere Veränderungen angeht. Das naturliche Material reagiert empfindlich auf eindringende Feuchtigkeit, gleiches gilt fur Schwankungen in der Temperatur. Mit eisiger Kälte und trockener Heizungsluft ist der Winter die schwierigste Jahreszeit fur einen Parkettboden. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie beim Heizen und Befeuchten des Parketts in dieser Jahreszeit bedenken sollten.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Winter beachten

Auch wenn Parkett je nach Holzart unterschiedlich stark auf Veränderungen in der Temperatur reagiert, ist jeder Holzboden über eine ausgewogene und warme Raumtemperatur froh. Achten Sie in Ihren Räumen deshalb auf eine Temperatur zwischen 18 und 22 Grad Celsius. Die klassische Zentralheizung, mit der Millionen Haushalte hierzulande im Winter heizen, ist durch das Umwälzungsprinzip der Luft dabei eher ungünstig.

Auch bei der Luftfeuchtigkeit sollten Sie auf einen gängigen Mittelwert zwischen 40 und 60 Prozent achten. Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit droht, dass die Feuchtigkeit schleichend ins Holz ubergeht und fur eine sehr langsame Aufschwemmung sorgt. Bei einer zu geringen Luftfeuchtigkeit entzieht die Raumluft dem Holz seine naturliche Feuchtigkeit. In diesem Fall trocknen die Dielen aus und ziehen sich zusammen, was sich an größeren Fugenabständen erkennen lässt. Diese sind das wichtigste Anzeichen fur die Notwendigkeit, Ihren Raum zusätzlich zu befeuchten.

Zusätzliche Befeuchtung fur viele Parkettböden sinnvoll

Über die Wintermonate hinweg werden die meisten Besitzer eines Parkettbodens nicht auf ein Befeuchtend es Raumes verzichten können. Die Verteilung der Heizungsluft sorgt immer wieder fur eine Austrocknung der Luft im Bodenbereich, so dass Ihr Parkett Feuchtigkeit verliert. Spezielle Verdampfer fur eine gleichmäßige Abgabe von Feuchtigkeit an die Luft sind im Fachhandel erhältlich.

Im kleineren Rahmen reicht bereits das Aufstellen einer Wasserschussel im Raum auf. Beachten Sie hier lediglich, dass das Wasser nicht uberschwappt. Ansonsten nimmt Ihr Parkett durch die eindringende Feuchtigkeit einen dauerhaften Schaden, da das naturliche Material schnell undnunwiederbringlich aufquellt.

Schleifen von Bambusparkett für das Radisson Blu Hotel in Hamburg

Das Radisson Blu in Hamburg gehört zu den bekanntesten Adressen, wenn Geschäftsreisende auf der Suche nach einer Unterkunft mit Meeting- und Konferenzräumen in der Hansestadt sind. Die namhafte Hotelkette ist in vielen deutschen Großstädten aktiv und richtet sich hauptsächlich an Business-Kunden, die sich in einem gepflegten Umfeld austauschen möchten.

Gästen des Radisson Blu Hamburg stehen 18 Tagungsräume zur Auswahl, wobei die Hotelkette unter anderem auf Bambusparkett als hochwertigen Bodenbelag vertraut. Im Auftrag der Firma Nanovic Dienstleistungen GmbH konnte ich als Parkettleger meine Erfahrung beim Schleifen des Parketts in dieser besonderen Holzart einsetzen.

Abschleifen des Parkettbodens auf großer Fläche

Das Radisson Blu verbindet in allen Räumlichkeiten einen natürlichen und freundlichen Charme mit gehobener Eleganz. Bambusparkett ist hierfür als Bodenbelag ideal. Jede Art von Holzboden verleiht Räumen einen edlen Charakter, durch den Einsatz von Bambus als spezielle Holzart treffen Unternehmen und Hausbesitzer eine besonders naturnahe und ökologische Wahl.

Wie jeder Holzboden ist Parkett aus Bambus auf ein regelmäßiges Schleifen für einen einwandfreien Zustand und tolle Ästhetik angewiesen. Gerade bei speziellen Holzarten wie Bambus sind Fachkenntnisse notwendig, um den richtigen Schliff in Körnung, Durchgängen und mehr vorzunehmen. Dies konnte ich erfolgreich am sogenannten „Host Desk“ über Nacht zwischen Samstag und Sonntag im Radisson Blu durchführen, wobei ein Parkettboden mit einer Gesamtfläche von 42 Quadratmetern bearbeitet wurde.

Dank an die Nanovic Dienstleistungen GmbH

Bei diesem Projekt konnte ich meine Erfahrung als langjähriger Parkettleger ausschließlich beim Abschleifen des Parkettbodens aus Bambusholz einsetzen. Die anschließende Versiegelung des Bodens wurde durch unseren Auftraggeber, die Nanovic Dienstleistungen GmbH, übernommen. Bei dieser möchte ich mich noch einmal für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die erzielten Ergebnisse können sich absolut sehen lassen, wie die Bilder zeigen.

Wenn Sie für Ihr Hotel, Unternehmen oder eine private Immobilie auf einen erfahrenen Parkettleger vertrauen möchten, nehmen Sie einfach und unverbindlich Kontakt zu mir auf. Gerne helfe ich Ihnen beim Schleifen und/oder Versiegeln Ihres Parketts und weiterer Holzböden weiter. Außerdem bin ich Ihr kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen rund um das Thema Holz für Bodenbeläge aller Art. Genießen auch Sie so einen starken Service wie die Hotelkette Radisson Blu und weitere meiner Kunden und Partner!

Parkett schleifen durch den Profi – das spricht dafür!

Ob Parkett oder Dielenboden – nach einigen Jahren wird sich die Aufwertung des Bodenbelags durch einen Schliff nicht vermeiden lassen. Besitzer eines hochwertigen Holzbodens müssen sich die Frage stellen, ob sie sich selbst an das Parkett schleifen heranwagen oder lieber auf einen Branchenprofi vertrauen. Letzteres ist mit vielen Vorteilen verbunden, wobei in den meisten Fällen sogar die geringeren Kosten gehören.

Parkett schleifen
Parkett schleifen©Krzysztof Kostrzynski

Die Vorteile sprechen für das Parkett schleifen durch einen Parkettleger

– adäquate Bodenbehandlung: Jede Holzart stellt ihre eigenen Ansprüche und kann nicht auf die gleiche Art geschliffen werden. Selbiges gilt für das Verlegemuster, das je nach Anordnung eine sehr präzise Arbeit voraussetzt. Laien sind hierzu häufig nicht in der Lage und zerstören schlimmstenfalls den ausliegenden Boden, was bei einem professionellen Parkettschliff nicht zu furchten ist.

– praktische Informationen: Oftmals wissen Käufer von Häusern oder Eigentumswohnungen gar nicht, welche Art von Holz ausliegt und wie eine angemessene Oberflächenbehandlung des Bodens aussieht. Durch die Beauftragung eines Parkettlegers lassen sich alle Fragen zum Holzboden einfach beantworten. Hierzu kommen praktische Tipps, wie sich der Wert des Bodens erhalten lässt und eigenständig die richtigen Pflegemaßnahmen eingeleitet werden können.

– umfassendes Leistungsspektrum: Das Schleifen des Parketts oder der Holzdielen ist nur eine von vielfältigen Leistungen, die Ihnen ein erfahrener Parkettleger zusichert. Auch das Versiegeln des Bodens, das Auftragen von Öl für einen Glanzeffekt und weitere Maßnahmen zur Aufwertung werden gerne durch den Profi übernommen. So erhalten Sie die Sicherheit, das nächste Schleifen so lange wie möglich herauszögern zu können.

– der Kostenfaktor: Auf den ersten Blick wirkt es günstiger, selbst den Parkettschliff vorzunehmen. Das Kaufen von Schleifmaschine und Zubehör lohnt fast nie, auch für die Anmietung inklusive Transport ist bereits ein stattlicher Betrag zu zahlen. Außerdem besteht das Risiko, den Holzboden mit nur einer falschen Schleifbewegung irreparabel zu zerstören. Hier stehen die Kosten fur die professionelle Oberflächenbehandlung fast immer im Verhältnis.

Parkett schleifen in Hamburg – Tipps und Hilfe vom Profi

Parkett schleifen und Ölen in Hamburg ©Krzysztof Kostrzynski

Parkett schleifen und Ölen in Hamburg
©Krzysztof Kostrzynski

Parkett schleifen in Hamburg ©Krzysztof Kostrzynski

Parkett schleifen in Hamburg
©Krzysztof Kostrzynski

Parkett gehört als natürlicher Holzboden zu den hochwertigsten und beliebtesten Bodenbelägen überhaupt. Aus robustem Echtholz gefertigt und einmal professionell verlegt, ist die regelmäßige Pflege des Materials entscheidend. Dem Schleifen des Parketts fällt hierbei die wichtigste Aufgabe zu, um kleine Schrammen und Beschädigungen zu beseitigen. Durch das vorsichtige Abtragen der obersten Schicht mit einer anschließenden Versiegelung wird ein attraktiver Anblick und eine ebenmäßige Oberfläche über weitere Monate und Jahre hinweg zugesichert. Damit Sie beim Parkett schleifen in Hamburg keine Fehler begehen, sollen Ihnen die folgenden Tipps vom Fachmann weiterhelfen.

Parkett schleifen in Hamburg – die Erfahrung ist entscheidend

Gerade in den gehobenen Vierteln von Hamburg und anderen Großstädten ist Parkett zu finden und steigert den Wert von Wohngebäuden erheblich. Klassisches Stab- oder Mosaikparkett liegt je nach Gebäude schon seit Generationen und soll in seinem Wert für die Nachwelt erhalten werden. Umso wichtiger ist es, bei der Behandlung des Bodens nichts dem Zufall zu überlassen, Erfahrung und Professionalität sind beim Schleifen und Pflegen deshalb entscheidend.

Viele Besitzer des Naturholzbodens überschätzen ihr Wissen und fügen dem Bodenbelag einen irreparablen Schaden zu. Gerade bei älteren und seltenen Holzsorten ist es kaum möglich, einen adäquaten Ersatz zu finden. Auch wenn im Fachhandel Maschinen zum Parkett schleifen in Hamburg für den Laien angeboten werden, ist von ihrer Verwendung eher abzuraten. Eine professionelle Bearbeitung des Bodens erfolgt in mehreren Schleifdurchgängen mit unterschiedlichen Körnungen, was ausschließlich mit fachlichem Know-How in abgestimmter Form erfolgen kann.

Individuell auf den jeweiligen natürlicher Holzboden eingehen

Die Auswahl an Parkett ist groß, neben den vielfältigen Holzarten machen die Arten des Verlegens und das Alter des Bodens den Unterschied aus. Echtes Fingerspitzengefühl ist somit nötig, um den Grundcharakter des Holzbodens zu erhalten und keine unerwünschten Schäden herbeizuführen. Teilweise läuft dies auf echte Feinarbeit mit sehr genau gewählten Körnungen heraus, je nach Muster des Verlegens ist selbst der Einsatz klassischer Schleifmaschinen nur eingeschränkt möglich.

Wenn Sie Haus oder Wohnung mit natürlicher Holzboden erworben haben und über das Parkett schleifen in Hamburg nachdenken, sollten Sie sich im ersten Schritt professionell beraten lassen. Viele Besitzer wissen gar nicht, welche Art von Holzboden ihre Räume schmückt und ob ein spezieller Umgang beim Schleifen notwendig ist. Der Parkettprofi hilft Ihnen gerne dabei, mehr über den Holzboden zu erfahren und besondere Eigenschaften zu benennen. An diesen orientiert wird Ihnen ein faires Angebot zum Parkett schleifen in Hamburg unterbreitet, das Ihnen der Erhalt des Bodens wert sein sollte.

Der richtige Umgang mit allen Holzböden, Holztreppen und mehr

In vielen Hamburger Häusern befindet sich nicht nur klassischer Parkettboden. Auch andere Holzböden wie echtes Laminat liegen aus, Treppenhäuser in Wohnungen oder Einfamilienhäusern sind ebenfalls oft aus Holz gefertigt. Was beim Parkett schleifen in Hamburg durch Alter und Beschaffenheit zur Herausforderung wird, gestaltet sich bei Treppen, Emporen & Co. nicht einfacher. Typische Probleme und Hindernisse sind:

  • Schleifmaschinen finden keinen Platz auf engen Treppenstufen
  • knarzende Stufen sollen neben dem Schleifen beseitigt werden
  • einzelne Stufen oder Absätze einer sonst intakten Treppe müssen ersetzt werden
  • Holzgeländer oder Brüstungen müssen gepflegt werden

Ein echter Spezialist für das Parkett schleifen in Hamburg kennt sich auch mit diesen Aufgaben aus und gibt Ihnen wertvolle Tipps für einen angemessenen Umgang mit den einzelnen Materialien. Treppen, Holzgeländer & Co. sollten wie ein Parkettboden gepflegt werden, um nicht schleichend von ihrer Ästhetik zu verlieren. Trotz der Berufsbezeichnung Parkettleger sind Fachkräfte der Branche mit vielen Facetten des hölzernen Innenausbaus vertraut und geben Ihnen wertvolle Tipps für die alltägliche Pflege. Die Aufbesserung von Treppen sollten Sie deshalb wie beim Parkett schleifen in Hamburg echten Profis überlassen.

Parkett schleifen in Hamburg um weitere Services ergänzen

Wurde mit geschultem Auge die Anzahl an Schleifdurchgängen mit der jeweils richtigen Körnung beginnen, schreitet der Parkettleger bzw. -schleifer zur Arbeit. Alleine das Schleifen verhilft Ihrem Holzboden jedoch nicht zu einem dauerhaft intakten und schönen Zustand. Die Versiegelung des Bodens durch Lack, ein Wachs-Öl-System oder andere Behandlungsmethoden ist als abschließende Maßnahme unverzichtbar. Hier ist im Vorfeld zu überlegen, was Sie nach dem Parkett schleifen in Hamburg von Ihrem Boden dauerhaft erwarten.

Die Versiegelung mit einer Lackschicht ist ideal, wenn Sie den Boden häufig betreten und höchsten Schutz für Ihr Parkett wünschen. Gerade in Wohnräumen, wo täglich Schritte auf dem Parkett zurückgelegt werden, ist die Beschichtung nach dem Abschleifen eine sinnvolle Wahl. Mit einem Wachs-Öl-System sollten Sie eher arbeiten, wenn Ästhetik und Glanz des Parkettbodens im Vordergrund stehen. Hierbei gilt: Pauschal ist keine Form der abschließenden Behandlung anzuraten. Klären Sie persönlich ab, was für Ihren Holzboden sinnvoll ist und welche Ziele bei Pflege und Werterhalt im Vordergrund stehen.

Mit dem Parkettprofi beste Ergebnisse bei Parkett schleifen in Hamburg

Bevor Sie teures Geld in eine Schleifmaschine investieren und Ihren Boden unwiederbringlich zerstören, wenden Sie sich zum Parkett schleifen in Hamburg an den Parkettprofi. Persönlich verschafft sich dieser bei Ihnen vor Ort einen Überblick über Ihren Holzboden und trifft eine fundierte Einschätzung für die bestmögliche Pflege. Ob Neuware oder traditionsreiches Parkett – jeder Boden wird vom Parkettprofi adäquat behandelt. Risse, Schrammen und andere Beschädigungen gehören so der Vergangenheit an, mit einer abgestimmten Versiegelung lassen sich zukünftige Schäden bestmöglich vermeiden.

Nehmen Sie Kontakt zum Parkettprofi auf, um eine vielfältige Hilfe beim Parkett schleifen in Hamburg zu erhalten. Zu fairen und individuellen Konditionen wird Ihnen geholfen, um sich dauerhaft am Naturmaterial Holz in einer seiner schönsten Gestalten zu erfreuen!

Verkitten und Auskratzen von Holzböden – sinnvoll?

Holzboden Dielen

©Krzysztof Kostrzynski

Lange Holzdielen oder feinerer Parkettboden verfügen über Fugen und Spalten zwischen den einzelnen Elementen, wie sie mit Kacheln und Fliesen vergleichbar sind. Während in Bad oder WC das Verfugen oder Verkitten üblich ist, sind die Besitzer eines Holzbodens eher unsicher. Tatsächlich ist das Dielen oder Parkett verkitten nicht gleichermaßen sinnvoll und von der Art des Holzbodens abhängig. Auch das Dielenfugen auskratzen bringt besondere Herausforderungen mit sich und sollte einem Profi überlassen werden. Im Folgenden soll eine grobe Übersicht geschaffen werden, wann das Verkitten lohnt und auf welche Eigenarten des Holzbodens hierbei eingegangen werden muss.

Parkett verkitten – in vielen Fällen sinnvoll und möglich

Bei festgeklebtem Parkettboden, der aus vielen Einzelelementen besteht, ist das Verkitten grundsätzlich machbar. Das Holz der Parkettstäbe arbeitet als natürliches Material nur wenig. Fugen mit einer Breite von drei bis fünf Millimetern können mit speziellem Fugenkitt geschlossen werden. Die spezielle Lösung wird nach dem Mittelschliff in die vorhandenen Fugen eingeführt, wovor sie mit den feinen Spänen des Abschleifen gemischt wird und zu einer geschlossenen und ästhetisch passenden Optik gelangt. Das Auskratzen der Parkettfugen ist vor diesem Arbeitsschritt nicht notwendig, was Mühen vermeidet und Kosten bei der professionellen Durchführung durch einen Parkettleger einzusparen hilft.

Schwimmende Parkettböden besser nicht verkitten

Ist der Parkettboden nicht festgeklebt, sondern schwimmend verlegt worden, ist von Parkett verkitten eher abzuraten. In dieser freien Varianten arbeitet die Parkettstäbe im Wandel der Jahreszeiten zu stark. Bewegen sich zu schnell auseinander, so dass die Optik einer geschlossenen Fuge schnell wieder aufgerissen wird. Gerade bei Altbauten mit dem beliebten Fischgrät als Verlegemuster ist das schwimmende Verlegen auf Blindboden seit jeher etabliert und legt nahe, vom Verfugen oder Verkitten Abstand zu nehmen. Falls Sie als Laie nicht einschätzen können, welche Art der Befestigung Ihres Parketts vollzogen wurde, hilft Krzysztof Kostrzynski als erfahrener Parkettleger und -schleifer bei dieser Analyse gerne weiter.

Verschließen von Holzböden – Dielenfugen im Regelfall nicht nützlich

Wenn es um lange Dielenbretter als Holzboden geht, ist ein Verkitten oder Verfugen ähnlich wie bei schwimmendem Parkett abzuraten. Auch hier ist das Arbeiten des Holzes der wesentliche Grund, der eine geschlossene Fugenfläche spätestens nach der nächsten Heizperiode wieder aufreißen lässt und die gewünschte Ästhetik zunichte macht. Auch wenn im Fachhandel elastischer Fugenkitt angeboten wird, hält dieser den auftretenden Spannungen nur selten Stand und führt zu einem unansehnlichen Dielenboden. Bei größeren Fugen mit wenigstens einem halben Zentimeter Breite bietet sich das Einsetzen schmaler Holzleisten an, was jedoch gleichermaßen zeitaufwändig und teuer ist.

Dielenfugen auskratzen – mühsam, aber ästhetisch lohnenswert

Unabhängig von der Breite der Fugen zwischen einzelnen Dielen sammelt sich zwischen diesen Staub und Dreck, der die Ästhetik des Bodens zusätzlich schmälert. Das Dielenfugen auskratzen in regelmäßigen Abständen ist eine sinnvolle Maßnahme, hiergegen vorzugehen und auch ohne ein Verkitten der Fugen zu einem schönen Anblick zu gelangen. Andere Schönheitskorrekturen wie das Verkitten von Nagellöchern einzelner Dielen hilft hier weiter, ist wie das Auskratzen für den Laien jedoch sehr zeitaufwändig. Schneller werden solche Arbeitsschritte von einem erfahrenen Parkettleger und -schleifer vor dem Feinschliff erledigt, allerdings muss für die Durchführung ein zusätzlicher Kostenpunkt eingerechnet werden.